St. Josef Altenheim | Josefsplatz 19 | 47877 Willich +49 (0)2156 / 489300 info@altenheim-st-josef.de

Aktuelle Nachrichten des Altenheim St. Josef.

Meldungen zum Corona Impfschutz
Liebe Bewohner*innen, liebe Mitarbeiter*innen, liebe Angehörige und Freunde unserer Senioren, liebe Leser,

nun sind es nur noch einige Stunden bis zur Jahreswende 2020 – 2021.
Lassen Sie uns einen vorsichtigen Rückblick wagen in der Hoffnung, dass die verbleibende Zeit keine Überraschungen bereithält:

So schwer das Jahr 2020 für Sie und uns im Altenheim St. Josef auch war, ist es doch gnädig und wohlwollend mit uns umgegangen. Wer auch immer die Hand über uns gehalten hat, heute möchte ich mit Ihnen allen demütig DANKE sagen für den Schutz, den wir genießen durften.

Hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott. Mit diesem Leitsatz haben wir alle gemeinsam seit März große Mühen, Einschränkungen und Entbehrungen auf uns genommen, um zu verhindern, dass die Corona-Pandemie in unser Haus Einzug hält. Und uns wurde geholfen, gleich doppelt bekamen wir große Hilfe:

Bis heute wurde kein einziger Bewohner unseres Hauses mit dem neuartigen Virus infiziert und auch alle Mitarbeiter-innen haben das Jahr gut überstanden. Schon das war kaum zu erwarten und sollte uns alle dankbar stimmen.

Doch es kam noch besser:
Gestern, am 29.12.2020, konnten nahezu alle Bewohner und der größte Teil der Mitarbeiter*innen mit dem Impfstoff der Firma Biontech-Pfizer zum ersten Mal geimpft werden. Das war für uns ein großer Tag: Wir hatten uns viel Mühe mit den Vorbereitungen gegeben und gleich zwei Impfärzte, Herr Dr. Huth aus Anrath für die Bewohner*innen und Herr Dr. Gertoberens aus Tönisvorst waren mit ihren Mitarbeiter*innen sofort bereit, viele Stunden ihrer Zeit für uns zu spenden und die Impfungen durchzuführen. Alles lief wie am Schnürchen, es gab keine Zwischenfälle und am Abend waren wir zwar alle geschafft, aber auch überglücklich, weil sich nun abzeichnet, dass im bevorstehenden Jahr vieles wieder leichter und erfreulicher wird.

Es gibt allerdings eine Einschränkung und ich möchte Sie noch einmal alle um eine letzte gemeinsame Anstrengung bitten:

Ein ausreichender Impfschutz gegen das Corona-Virus wird erst ca. eine Woche nach der zweiten Impfung erreicht. Die zweite Impfung wird in drei Wochen am 19.01.2020 erfolgen.

Wir können also in unseren Regeln der Kontaktbeschränkung und der Hygienemaßnahmen in den nächsten vier Wochen keines- falls nachlassen. Im Gegenteil: Würde unter unseren geimpften Bewohnern bis dahin ein Corona-Infekt auftreten, dürften die Betreffenden die zweite Impfung nicht erhalten.

Vier Wochen müssen wir also alle Schutzmaßnahmen mit höchster Konsequenz weiterführen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass in diesen vier Wochen für unsere Bewohner ein Verlassen des Altenheims für private Feste und Feiern nicht erlaubt werden kann.

Ich wünsche Ihnen allen und uns im Altenheim St. Josef, dass uns ein Neues Jahr bevorsteht, in dem unsere Hoffnungen erfüllt werden und unsere Bewohner*innen wieder alle schönen Seiten unseres Hauses erleben und genießen können, in dem Familien wieder glückliche gemeinsame Stunden erleben und in dem wir alle wieder uns die Hände schütteln und unmaskiert ein Lächeln schenken können.

Ich wünsche Ihnen allen

EIN GUTES NEUES JAHR 2021

Ihre Silvia-Anna Küppers

Anrath, den 30.12.2020 / 15:43 Uhr